24. Hauptversammlung der ISB vom 8. April 2017


Die Hauptversammlung der IG Schweizer Blaskapellen findet jedes Jahr an einem anderen Ort statt. Dieses Jahr waren die Frienisberger Blasmusikanten bereit, diese auszurichten. Mit dem Wohn- und Pflegeheim Frienisberg, dem ehemaligen Kloster Frienisberg, wurde eine ideale Lokalität gefunden. Dem einten oder anderen Anreisenden wird dabei das Navi eine willkommene Hilfe gewesen sein, sich im schönen Frienisberg zurechtzufinden. Anstatt wie bisher am Nachmittag, startete die HV bereits morgens um 10 Uhr. Die eintreffenden Mitglieder wurden zuerst mit Kaffee und Gipfeli begrüsst und in Stimmung gebracht.

Die Jahresberichte

Willy Odermatt berichtet von seinem ersten Jahr als Präsident. Man habe sich nicht nur auf das Jahresgeschäft konzentriert, sondern sich auch mit der Zukunft beschäftigt. In welche Richtung soll es gehen, welche Impulse sollen gesetzt werden. Etwa solche Themen sind an der Klausurtagung von letztem November behandelt worden. Eine daraus entstandene Auswertung mit wesentlichen Punkten zur Weiterentwicklung der IG Schweizer Blaskapellen wird nun kontinuierlich weiterverfolgt und umgesetzt.
Die Musikkommission zog positive Bilanz aus den Wettbewerbsvorträgen am Schweizerischen Blaskapellentreffen. Es wurde generell in sehr guter bis ausgezeichneter Qualität gespielt, was auch bei der Punktierung der Juryvorträge zum Ausdruck kam. Zurzeit sei man am Überarbeiten der Selbstwahlstücklisten für das Blaskapellentreffen. Die Schweizer Blaskapellenszene kennt eine breite Palette an Musikstilen, welche ihre Berechtigung haben. Es gibt nicht den «richtigen» Stil. Darum wird auch der Stilistik der gewählten Werke Beachtung geschenkt. Gewisse Vorgaben des Verbandes, aber auch möglichst offen zu bleiben, ist Aufgabe der Musikkommission.
Im Ressort Kommunikation hat sich im letzten Jahr auch einiges getan. Neue Stelen oder Rollbanner mit aufgedruckten ISB Informationen wurden angeschafft, das Logo der ISB wurde mit dem Slogan «… im Einsatz für die Blaskapellen!» ergänzt. Die ISB wurde präsenter und erkennbarer.  Als grosse Neuerung konnte an der HV die neue Homepage der ISB (www.igblaskapellen.ch) vorgestellt werden. Sie enthält interaktive Elemente wie einen Veranstaltungskalender und einen umfangreichen Marktplatz.

Im Sommer 2017 wird auch der erste Newsletter der ISB verschickt, mit dem dann drei bis vier Mal pro Jahr die aktuellsten Informationen der ISB direkt an interessierte Personen verschickt wird. Einschreiben zum Empfang des Newsletters kann man sich unter www.igblaskapellen.ch

Neue Sponsoren

Erfreulicherweise konnten im letzten Jahr gleich zwei neue Sponsoren für die ISB gewonnen werden. Die Firma Musikpunkt AG (Instrumente und Perkussion) aus Luzern und Hochdorf unterstützt die ISB finanziell und ist offizieller Instrumentenpartner des Verbands. Die Käserei Stadelmann aus Nesslau, mit Ihrer Marke Toggenburger Lust, unterstützt die ISB mit einem jährlichen Sponsorbeitrag. Alpenrosen – die Folklore-Illustrierte der Schweiz wird die ISB weiterhin als Medienpartner unterstützen. Die IG Schweizer Blaskapellen dankt allen Sponsoren für ihre Unterstützung, dank dieser die Mitgliederkapellen und sogar die einzelnen Mitglieder der Kapellen direkt profitieren können.

Blaskapellentreffen

Peter Kym schaut als OK Präsident auf das 21. Schweizerische Blaskapellentreffen in Wallbach vom letzten September zurück. Es war ein gelungenes Fest mit vielen schönen Momenten gewesen und man sei stolz, die Blaskapellenszene zu Wettspiel und Fest vor Ort gehabt zu haben. Die vielen arbeitsreichen Stunden haben sich gelohnt und viele schöne Erinnerungen bleiben.
Nach dem Blaskapellentreffen ist vor dem Blaskapellentreffen. Dieses soll turnusgemäss im 2018 stattfinden. Bis dato konnte noch kein Veranstalter gefunden werden. Da die ISB im 2018 auch das 25-jährige Bestehen feiern wird, ist es für den Vorstand sehr wichtig, dass auch ein Blaskapellentreffen durchgeführt wird. Präsident Willy Odermatt hat allfällige Veranstalter angefragt, die das BKT 2018 als Interessengemeinschaft organisieren könnten. Die Gespräche sind zum Zeitpunkt der HV noch nicht abgeschlossen. Odermatt ist jedoch zuversichtlich, dass die sehr erfahrenen Organisatoren aus dem Umfeld des Heirassa-Festivals in Weggis ein Blaskapellentreffen organisieren werden. Die Vierwaldstättersee Region würde sich sicher bestens als attraktiver Veranstaltungsort eignen. Für die weiteren Verhandlungen und eine allfällige Vergabe des 22. Blaskapellentreffens hat die Versammlung dem Vorstand die nötige Ermächtigung erteilt.

Gespräche mit dem Schweizerischen Blasmusikverband

Der Vorstand der ISB schlägt der Versammlung vor, weitere Abklärungen mit dem SBV, dem Schweizerischen Blasmusikverband, vorzunehmen. Verschiedene Synergien könnten mit dem SBV gemeinsam genutzt werden und die ISB weiter stärken. Der Vorstand hat diesbezüglich erste Gespräche mit dem SBV geführt. Herr Heini Füllemann, Vizepräsident des SBV, war persönlich an der HV anwesend und gab seinerseits eine gute Vorstellung. Die Versammlung gab dem Vorstand für die Fortführung dieser Gespräche die Ermächtigung.

Was gab es sonst noch? Eine Vorschau auf den Radiowettbewerb «beliebteste Blaskapelle der Schweiz» in Zusammenarbeit mit SRF Musikwelle. Erich Egger von den Chüelibach Musikanten als Gastgeber und Karin Kobler von SRF Musikwelle informierten über den Wettbewerb und die Sendung und machten so beste Werbung. Die Sendung findet am Freitag, 27. Oktober um 20 Uhr im Hotel Weisses Kreuz in Lyss statt. Seien sie dabei, entweder Live vor Ort, oder als Zuhörer auf SRF Musikwelle.

So ging die 21. Hauptversammlung der IG Schweizer Blaskapellen zu Ende, nicht ganz ohne einen Abschied: Felix Dörflinger verlässt den Vorstand. Felix ist nach dem Blaskapellentreffen in Bischoffszell in den ISB Vorstand eingetreten und hatte das Ressort Blaskapellentreffen unter sich. Der Vorstand dankt Felix für seine grosse und zeitintensive Arbeit und wünscht ihm und seinen Projekten und im privaten Bereich nur das Beste.

Apéro riche mit bester musikalischer Unterhaltung

Im Anschluss an die HV wurde in den Kreuzgang des ehemaligen Klosters verschoben. Dort wartete ein reichhaltiger Apéro riche auf die Teilnehmer. Für beste musikalische Unterhaltung sorgten die Frienisberger Blasmusikanten und um es perfekt zu machen, konnte ein herrliches Sonnenwetter genossen werden. Der Vorstand dankt den Frienisberger Blasmusikanten für die tadellose Durchführung der 24. Hauptversammlung und den zahlreichen Delegationen für ihr Erscheinen. Die 25. Hauptversammlung wird am 21. April 2018 in Brunnen am Vierwaldstättersee stattfinden. Gastgeber sind die Waldstätter Musikanten

 Impressionen (Mit Klick vergrössern)